Werbepost

Werbepost - 19.08.2009

Open Air mit Poldi-Sinfonie

Symphonieorchester Bergheim spielte lockere und ernste Musikthemen aus der Region 

Klassik der besonderen Art bot die Aufführung des zweiten Teils der Erft-Serenaden-Trilogie von Dieter Kirchenbauer am Sonntag Nachmittag auf der großen Freiluftbühne am Aachener Tor.

Das mit 45 Musikern besetzte Bergheimer Symphonieorchester unter Gastleitung von Jan Weigelt und einige musikalische Gäste aus der Region führten die Zuhörer durch den Nachmittag.

Nach dem Einstieg mit Händels "Wassermusik" gelang der Übergang in die Erftserenade aus der Feder des Bedburger Künstlers und Komponisten Dieter Kirchenbauer. Lajos Tar präsentierte die magische Zahl Zwölf mit einem Jahreskreis durch die Erftregion: vom Karneval im Februar, über den Autobahn kreuzenden Bagger im August bis hin zum süßen Duft der Zuckerrüben im November.

Der Kastanienduft aus Oberaußem kam in den kurzweiligen Kompositionen ebenso vor wie die Podolski-Sinfonie als Kombination aus dem Podolski-Ruf des Fußballfans und der 5. Sinfonie von Beethoven.

Zum krönenden Abschluss präsentierte das Symphonieorchester die Bergheimer Hymne. Gerade die mal etwas strengere, mal lockere und fast amüsante Musik passte perfekt auf die Bühne am Aachener Tor, vor der am Abend noch Besucher des Woodstock-Festivals gefeiert hatten.

Die rund zweihundert Besucher der Freiluft-Klassik dankten mit kräftigem Applaus.

Nächster Probentermin

    01 Sep 2018

    Probe 15:00 - 18:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen