Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger - 15.01.2018 - Joachim Röhrig

Hommage an die Fab Four

Besucher feierten die Musik der Beatles mit Orchester

Dieter Kirchenbauer war noch nicht einmal im Teeager-Alter, als er die Musik der Beatles in der Mitte der 1970er-Jahre für sich entdeckt hat. Damals waren gerade zwei legendäre Doppel-Langspielplatten mit den größten Hits der Fab Four erschienen: "Das rote und das blaue Album! Anfangs dachten wir Kids tatsächlich, die Beatles hätten nur diese beiden Platten gemacht", erinnerte sich der Bedburger Musiker schmunzelnd an die Frühzeit seiner persönlichen Beatlemania.

Das Fieber hat den heute 54-jährigen Multi-Instrumentalisten, der unter anderem als Macher der Bedburger Musikmeile bekannt ist, bis heute nicht losgelassen. Am Freitagabenden steckten Dieter Kirchenbauer und eine erlesene Gastmusikerschar mehr als 800 Zuhörer im fast ausverkauften Medio wieder einmal mit diesem unwiderstehlichen Musikfieber an. Die "Great Beatles Concert Night" entwickelte einmal mehr eine musikalische Magie, der sich wohl niemand im Saar entziehen konnte.

Diese ganz spezielle Beatles-Homage gibt es in weitergehend gleichgebliebener Aufmachung schon seit fast 15 Jahren, und auch im Medio war sie schon mehrmals zu erleben. Doch sie begeistert die Fans von John, Paul, George und Ringo wohl auch deshalb immer wieder aufs Neue, weil stets meisterlich am ganz großen Rad der Nostalgie und der Emotionen gedreht wird. Auch diesmal erwiesen mehr als 60 erstklassige Musikerinnen und Musiker den Pilzköpfen aus Liverpool die Ehre – allen voran Kichenbauers seit 30 Jahren bestehende Coverband "Hard Days Night" (verstärkt mit den hiesigen Größen Wulf Hanses-Ketteler an den Keyboards und Vincenz Deckstein am zweiten Schlagzeug) und das bei diesem besonderen Anlass meist von Jan Weigelt dirigierte Bergheimer Sinfonieorchester.

Die Rocker und die Klassiker sind längst bestens aufeinander eingespielt und verschmolzen einmal mehr zu einem Mammut-Klangkörper, der Pop, Rock und Klassik aufs Feinste vereinte. Auf dem Programm standen vorwiegend Songs der Beatles; das blaue Album mit den Best-of-Nummern der Jahre 1967 bis 1970 ließ grüßen. Für Begeisterungsstürme sorgten insbesondere die großorchestralen Arrangements von komplexen Nummern wie "A Day in The Life", "The Long And Winding Road" oder "Because", und auch beim mit Klassik-Passagen gespickten "Roll over Beethoven" konnte das Orchester Vollgas geben. Aber auch die etwas sparsamer dargebotenen Songs verfehlten ihr Wirkung nicht. Das war nicht zuletzt den tollen regionalen Gastsängern zu verdanken, die Dieter Kirchenbauer für dieses Projekt herangeholt hatte. Christine Ladda bezauberte mit einer souligen Version von "Something", Michael Dorp interpretierte "Strawberry Fields" unter die Haut gehend, und Sebastian Siebel war für "With A Little Help" genau der richtige Mann. Dazu gab's Schmankerl wie den Gastauftritt eines Dudelsack-Duos bei Paul McCartneys spätem Hit "Mull on Kintyre" und eine Sitar-Einlage von Dieter Kirchenbauer selbst bei "Norwegian Wood".

Für den Gänsehaut-Moment sorgte "Hard Days Night"-Schlagzeuger Ande Roderigo als Sänger einer Unplugged-Version von "Yesterday". Und beim "Hey Jude"-Finale, das den Abend krönte, stimmte das ganze Publikum mit ein.

Nächster Probentermin

    01 Sep 2018

    Probe 15:00 - 18:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen