Werbepost

Werbepost - 28.11.2007

Komponistin stand im Schatten des Bruders

Chöre und Sinfonieorchester Bergheim führten seltenes Oratorium auf 

Zum 40. Kirchenkonzert in der Christus-König-Kirche boten das Sinfonieorchester Bergheim und der Kirchenchor der Gemeinde ein besonderes musikalisches Erlebnis. Nach einer Einleitung durch Wolfgang Amadeus Mozarts "Te Deum", das übersetzt "Dich Gott loben wir" heißt und einem Flötenkonzert in D-Dur von Komponist Carl Heinrich Carsten Reinecke – gespielt von Solistin Susanne Schrage, präsentierten die rund 100 Sänger und knapp 80 Musiker ein fast verborgenes Musikstück einer talentierten Künstlerin.

Fanny Hensel stand Zeit ihres Lebens im Schatten ihres jüngeren Bruders Felix Mendelssohn-Bartholdy. Im Jahr 1831 verfasste sie ihr einziges Oratorium, das aufgrund des Aufwands an Chören und Orchester der Öffentlichkeit verborgen blieb. „Erst 1984 wurde das Werk zum ersten Mal uraufgeführt", erklärte Chormitglied und stellvertretender Vorsitzender Albert Stürmer.

Chorleiter Norbert Trierweiler erhielt die Noten des „Oratoriums nach Bildern der Bibel" aus Kassel. Als Unterstützung für das große Projekt holten sich die Sänger von Christus-König die Kantorei St. Maria Königin Sindorf unter der Leitung von Gudrun Bonnemann sowie zahlreiche Solisten dazu. Die rund 450 Zuhörer zeigten sich begeistert von dem romantischen Werk der fast unbekannten Künstlerin und würdigten es mit langem Applaus.

Nächster Probentermin

    01 Sep 2018

    Probe 15:00 - 18:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen