Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger - 21.09.2014

Popsongs mit neuer Seele

Erst sind es Klangfetzen und Cluster auf den Tasten des Keyboardes von Simon Freihals, als treffe der Hörer wie zufällig Sender über das Wählrad eines alten Radios, dann stimmen Bassist Dominic Witt und Schlagzeuger Erik Schmitz einen Funkbeat auf ihren Instrumenten an, und plötzlich mit mächtig brausendem Streicherklang des Symphonieorchesters Bergheim ist es „Also sprach Zarathustra“, eine Richard-Strauss-Komposition, die wie eine Skulptur im großen Saal des Medio steht. Wie man von Strauss nahtlos...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft-Rundschau - 15.09.2014

Hoffnung auf Gänsehaut

Das Projekt ist einzigartig. Wenn am Wochenende, Samstag, 20. September, und Sonntag, 21. September, im Medio Rhein-Erft die „Capo Night of Rock“ Songs aus mehr als 30 Jahren Rockgeschichte präsentiert werden, gibt es eine Besetzung, wie es sie so vorher noch nicht gegeben hat. Auf der Bühne stehen dann Chor, Solisten und Musiker von „Recovered Dimension“, dem Musikprojekt im Jugendzentrum Capo. Zwar gab es Ähnliches schon im Jahr 2000 oder 2003 gegeben,...

Weiterlesen ...

Sonntagspost

Sonntagspost - 06.09.2014

"Eine coole Truppe"

Für die Jungmusiker ist das kein Neuland. Die von Eisenbarth komponierte Rockoper "Culius Surayj" haben sie mit dem Sinfonieorchester bereits auf der großen Medio-Bühne aufgeführt. Zuletzt begeisterten die Nachwuchskünstler mit dem Musical "Hair", ebenso unter der Leitung von Christoph Eisenbarth das Publikum. Nach fast dreijähriger Probenarbeit führen die musikbegeisterten Jugendlichen ihr sechstes Großprojekt auf. Dabei sind neue sowie bekannte Gesichter dabei. Die erste Kostprobe ihres Könnens...

Weiterlesen ...

SonntagspostSonntags-Post - 22.03.2014

Emotionale Klänge bei den Klassik Kontrasten

Berührungsängste zu klassischer Musik muss niemand haben. Denn Musik spricht Emotionen an und über die verfügt fast jeder. Franz-Josef Stürmer, der Leiter des Sinfonieorchesters Bergheim, erläutert völlig unprätentiös: "Es gibt eigentlich nur gute und schlechte Musik. Ganz egal, um welche Stilrichtung es sich handelt. Die Musik von damals, die heute als Klassik bezeichnet wird, war zu ihrer Zeit Unterhaltungsmusik. Ihre Wirkung ist unabhängig von der Zeit. Musik spricht direkt Emotionen an; egal ob es sich...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft-Rundschau - 18.03.2014

Zwischen Prag und Paris

Was für ein Glück, dass Antonin Dvorák doch noch seine Liebe zum, wie er sagte, "Stück Holz, das oben kreischt und unten brummt" entdeckt hat. Nur so konnte das Orchester der Stadt Bergheim mit dessen berühmten Konzert für Violoncello und Orchester in h-Moll glänzen. Lang anhaltenden Applaus ernteten die Musiker und der Solist des Abends, Cellist Oliver Wenhold, am Sonntag, nachdem der letzte Ton der Sinfonie mit Solocello verklungen war. Mit lautem Füßetrappeln ehrten die Orchestermitglieder...

Weiterlesen ...

Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger - 18.03.2014

Zwischen Parfüm und Bierzelt

Auf den ersten Blick bot das Programm des Sinfonieorchesters Bergheim im gut gefüllten Medio einen Teilabriss der "25 schönsten Klassik-Momente". Satie, Bizet und Dvorák gehen immer, zumal wenn es sich um die bekannten Werke der drei populären Komponisten handelt. Doch die Stücke entpuppten sich in der Kombination des Abends als durchaus kontrastierend. Claude Debussys Orchesterbearbeitung der meditativ-stillen Gymnopedie Nr. 3 des kurios werkelnden Eigenbrötlers Eric Satie stand in...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft-Rundschau - 07.03.2014

Klassik-Kontraste aus Paris und Prag

In seiner Konzertreihe Klassik-Kontraste zieht das Sinfonieorchester Bergheim seit einigen Jahren prickelnde Spannungsfelder auf. Mal trifft Klassik auf Pop, dann Wiener Charme auf russische Seele oder der barocke Händel auf den karibischen Piratenkapitän Jack Sparrow. In diesem Jahr, am Sonntag, 16. März, treffen im Medio Rhein-Erft Paris und Prag in emotionaler musikalischer Breite aufeinander. Dvoráks Cello-Konzert h-Moll und sein Slawischer Tanz werden in Kontrast gesetzt zu Erik Saties Gymnopedie und der...

Weiterlesen ...

WerbepostWerbepost - 11.12.2013

Horremer Kirchenchor besteht seit 150 Jahren

Viele Besucher kamen in die Pfarrkirche Christus-König, wo der Chor der Christus-König-Gemeinde ein großes Kirchenkonzert gab. Das Konzert unter der Leitung von Norbert Trierweiler war der Auftakt einer Konzertreihe, die der Chor anlässlich seines 150-jährigen Bestehens im kommenden Jahr geben wird. Passend zur Weihnachtszeit wurde das Konzert mit der Kantate zum 1. Advent von Georg Philipp Telemann eröffnet. Die Gesangsgruppe wurde zudem von Mitgliedern des Kirchenchores...

Weiterlesen ...

Rhein-Erft-RundschauRhein-Erft-Rundschau - 04.12.2013

"Te Deum" zum Jubiläumsauftakt

Nicht nur das große Kirchenschiff war dicht besetzt, auch der Altarraum war mit mehr als 80 Sängern und 40 Instrumentalisten restlos ausgelastet. Mit einem gemeinsamen Konzert mit dem Sinfonieorchester Bergheim startete der Chor der Christus-König-Gemeinde in den Veranstaltungsreigen zum Festjahr seines 150-jährigen Bestehens, das die Chortätigkeiten im nächsten Jahr bestimmt. Mit einer breit, aber dennoch adventlich gedeckt angelegten barocken Kantate "Nun komm der Heiden Heiland"...

Weiterlesen ...

Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger - 03.12.2013

Viel Applaus für die Solisten

Mit klassischer Musik auf hohem Niveau stimmten sich am Sonntagnachmittag zahlreiche Besucher des 46. Kirchenkonzertes in Horrem auf die Weihnachtszeit ein. Die Christus-König-Kirche war fast voll besetzt, als der Kirchenchor der Gemeinde sowie Mitglieder des Kirchenchores Götzenkirchen und des Chores "Crashendo" gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Bergheim den Altarraum betraten. Unter der Leitung von Norbert Trierweiler (Chor) und Franz-Josef Stürmer (Orchester) erfüllten Musiker und Sänger das Kirchenschiff...

Weiterlesen ...

WerbepostWerbepost - 02.10.2013

Verrücktes auf der Mönch-Orgel

Die 11. Sindorfer Orgelnacht in der St. Maria Königin Kirche bot ein Programm aus besinnlichen und mitreißenden Klängen. Gespannt warteten die Besucher der 11. Sindorfer Orgelnacht in der St. Maria Königin Kirche auf das einleitende Spiel von Norbert Trierweiler an der Mönch-Orgel. Eigens für diesen Anlass waren die Bänke im Kirchraum umgestellt worden, sodass das Publikum den Blick auf die Orgel und das Orchester genießen konnte. „Einmal im Jahr sind die Augen nicht auf den Altar gerichtet“,...

Weiterlesen ...

Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger - 01.10.2013

Souveräner Herrscher über die Pedale

Von dieser großartigen Leistung konnten sich Musiker und Publikum bei einer Pause mit deftigen Speisen ("wie sie auch Kolping gemundet hätten") stärken. Mit dem Trierer Organisten der Konstantin-Basilika, Martin Bambauer, war ein Solist von hohen Graden zu Gast, der mit einem aparten Programm englischer und französischer Musik (Dubois, Lemare und Parry) in die klangschwelgerische Zeit um 1900 entführte. Seine Improvisation über das Kolpinglied "S'war einst ein braver Junggesell" huldigte nicht nur dem großen Sohn...

Weiterlesen ...

Nächster Probentermin

    01 Sep 2018

    Probe 15:00 - 18:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen