Louise Farrenc 1804 - 1875)

Sinfonie Nr. 3 g-Moll

Louise Farrenc war eine bedeutende französische Komponistin, Pianistin und Musikwissenschaftlerin. 1834 komponierte sie ihre ersten Orchesterwerke und etablierte sich mit drei Sinfonien und Kammermusik. 1842 wurde Farrenc als Professorin für Klavier an das Pariser Konservatorium berufen. Ihr Ehemann Aristide Farrenc, ein Flötist und Musikverleger, förderte das Talent seiner Frau und sorgte für die Verbreitung Farrencs Werke.

1847 fand die Uraufführung ihres größten Erfolges, der 3. Sinfonie in g-moll mit dem Orchester des Conservatoires de Paris statt. Farrenc entwickelte einen eigenen klassisch-romatischen Kompositionsstil, in dem sie klassische Traditionen mit romantischen Instrumentationen verband. Zu ihrer Lebzeit waren ihre Stücke einigermaßen bekannt, im Gegensatz zu ihren Zeitgenossinen Clara Schumann und Fanny Hensel geriet sie nach ihrem Tod leider in Vergessenheit.

 

 

 

 

 

 
 

Nächster Probentermin

    01 Sep 2018

    Probe 15:00 - 18:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.
Datenschutzbestimmung akzeptieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen