Arturo Marquez

Danzon 2

Arturo Marquez wurde 1950 in Alamos in Mexiko geboren. Sein Vater spielte Violine in einem Mariachi-Ensemble, einer Volksmusik-Band. 1962 zog die Familie nach Los Angeles, wo Arturo Violine, Klavier und Posaune spielen lernte. Mit 16 begann er zu komponieren. Nach eigener Aussage hörte er damals: Javier Solis, Mariachi-Musik, Beatles, Carlos Santana und Chopin. Mit 17 ging er zurück nach Mexiko, leitete dort eine städtische Band und studierte am Konservatorium bei Federico Ibarra und Joaquin Gutierrez Heras. Ein Stipendium ermöglichte ihm einen Aufenthalt in Frankreich. Danach machte er in den USA am California Institute of Arts sein Master-Examen. Vielseitig ist er geblieben, er schreibt Klavierstücke und Film- und Tanzkompositionen. Seine Danzones, mit denen er große Popularität erreicht hat, mischen kubanische und mexikanische Elemente.

Danzon 2, in Europa durch das Venezolanische Jugendorchester und Gustavo Dudamel bekannt geworden, wird inzwischen auch die 2. Mexikanische Nationalhymne genannt. Als Komponistenvorbild nennt Marquez Mozart. "Seine Musik ist intuitiv und natürlich mit genialem Einsatz der musikalischen Mittel seiner Zeit." Marquez' Hauptinstrument ist das Klavier. Er ist der Meinung, ein Komponist müsse wenigstens ein Instrument so gut wie möglich beherrschen und natürlich alle klassischen Techniken gründlich studieren. Dass er sich lange mit Kontrapunkt, Instrumentations- und Formenlehre befasst hat, merkt man seinem Danzon an. Es gibt reizvolle Dialoge einzelner Instrumente, interessante Klangeffekte, virtuoses Schlagwerk und am Schluss eine so grandiose Steigerung, dass es Sie nicht auf den Sitzen halten wird.

StartZurück12345WeiterEnde

Nächster Probentermin

    21 Apr 2018

    Generalprobe 14:00 - 19:00

Newsletter

Nie wieder ein Konzert verpassen: Wenn Sie gerne über unsere Konzerte werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an.